Montag, 6. September 2010

Projekt Pommes: Ein herber Rückschlag

Der letzte Stand war, dass mein Vari beim Hohlraumversiegler ankam. Dass er mit einem Lackschaden zurückkommt, ist zwar ärgerlich, aber das wäre noch relativ leicht behebbar.
Aber dass wir eine Unterbodenversiegelung mit Bitumenmasse vereinbart haben, das war mir neu.
Auch vorne schön den hochglänzenden Lack zugepampt. 80er Style, würde ich sagen. Klar, dafür haben wir auch Monate lang alle Bleche auf Stoß eingeschweißt und verschliffen. Es wird eine Sch... Arbeit, das wieder runter zu kriegen. Immerhin gibt es schon eine schonende Idee. Als ich es in der Nacht von Freitag auf Samstag sah, hätte ich kotzen können.
Aber es kommt noch viiiiiiiel besser. Hohlraumversiegeln. Eine tolle Sache. Besonders wenn die Heizungsrohre VON INNEN versiegelt wird. Herzlichen Glückwunsch! Die Heizung werde ich so nie betreiben können. Wie ich das wieder da raus kriege? Keinen Plan. Ideen werden gern entgegen genommen.
Auch in den Lufttaschen macht das nur bedingt Sinn mit dem Fett, denn nun kann Dreck, der oben durch die Schlitze hinein fällt, nicht mit Wasser heraus gespült werden. Es pappt sofort im Fett fest.
Auch hier verstehe ich nicht, was das Mike Sanders-Fett soll. Das ist direkter Spritzbereich und über dem Auspuff. Mike Sanders-Fett ist brennbar. Hier ist mir so ein Fett viel zu heikel. Aber es geht noch weiter.
Fett im Motorraum???????? Was soll das da? Ich weiß es nicht. Hier wird es heiß, das Fett kann nur gemeinsam mit dem aufwirbelnden Schmutz der Straße Unheil anrichten.
Dafür sind andere Hohlräume (S-Bleche, Säulen ab der Gürtellinie) nicht versiegelt. Es wurde nichts gebohrt. Manche Hohlräume erreicht am aber nur mit Bohren. Im Nachhinein bin ich glücklich darüber, denn wer weiß, was beim Bohren noch alles passiert wäre.

Ich habe den Experten noch nicht angerufen. Ich kann das auch erst mal nicht, denn bei meinem Frust würde ich nur ausfallend, fürchte ich. Diese Aktion schmeißt mich um Wochen zurück. Acht Kilo Fett kleben am Wagen, davon mal sicherlich fünf Kilo an völlig falschen Stellen. Auch unter den hinteren Kotflügeln ist bis zu 4 mm Fett zu finden. Auch hier wäre Unterbodenwachs Mittel der Wahl gewesen. Der absolute Wahnsinn! Ich kann das alles immer noch nicht begreifen, aber da es ja ohne Auftrag und Rechnung geschehen ist, kann ich nichts machen. Aber eins weiß ich: DAS hätte ich auch noch hingekriegt.

Im Grunde kann man die gesamte Karosserie nur noch chemisch entlacken lassen. Und dann alles von vorn. Aber dafür fehlt mir das nötige Kleingeld. Jetzt ist Handarbeit gefordert. Und Ideen. Und eventuell noch ein paar Chemikalien, Empfehlungen habe ich. Aber inzwischen bin ich bei Empfehlungen wieder vorsichtiger geworden. Sandstrahler und Lackierer waren top und auf Empfehlung. Der Flop musste ja mal kommen. Da ist er also nun.

Kommentare:

Mario/DKT hat gesagt…

Ich kenn da ein Paar Jungs aus dem Ostblock... wenn ich Dir die Nummer geben soll, weißt Bescheid!!!
Aber mal im Ernst, was nimmt der Kerl? Ruf den sofort an und werd ausfallend, so eine Qualität will doch eigentlich keiner, oder?

Typ3Kai hat gesagt…

Ach Du Scheiße!

Typ3Typ hat gesagt…

Schöne Scheiße!!!!
Versuchs bei der U-Schutzpampe mal mit Diesel. Einstreichen, einwirken lassen, abreiben, wieder einstreichen, einwirken lassen, usw. Ich will den spätestens nächstes Jahr in WOB sehen!

Golle hat gesagt…

Du bekommst einen glatten Freispruch bei Gericht, wenn Du den Typen Tod schlägst.

Du hast mein tiefes Mitgefühl.

Was ist mit Trockeneis Strahlen?

In meine Hohlräume habe ich selber Hohlraumversiegelung gesprüht! Ich habe nie verstanden warum man knüppeldick das Zeug auftragen muß? Das habe ich dann auch so nicht gemacht. Ein gute Schicht und fertig.
8Kg schwachsinn! Da kann man ja gleich alles mit Blei ausgießen.

Wir bauen ganze Autos, dann werden wir doch wohl selbst Hohlräume aussprühen können.
Obendrein diese Kirmes mit dem Mike Sanders und dem vorher erwärmen, ist das unbedingt nötig?
Ich glaube nicht!

Kopf hoch und Glückauf, Ralli

Der Steini hat gesagt…

Oh Mann!!!
Aber warum machst Du Dir Gedanken wie Du das Zeug entfernst? Das ist doch seine Sache... Wozu gibt es diese Gewährleistungspflicht?
Kopf hoch, wird schon.
Viele Grüsse vom Steini

Coe-Sven hat gesagt…

...da fällt mir nix zu ein :-(
denk dran alles was du versuchst
an kleinen stellen auszuprobieren.
!!!frischer lack ist empfindlich!!!
lass uns morgen mal Tel
gruss und beileid

Alligatorpush hat gesagt…

Hey Thomas, das ist ja wohl mal KRASS, geile Sache das ganze...die Schwarzen Radhäuser passen gut zum Rot... mal ehrlich der Typ hat doch einen an der Waffel! Wie bekloppt muss man sein um so einen Scheiss zumachen. Ich würde in die Luft gehen... Mein Tip10X10er Kantholz und beide Unterarme im rechten Winkel kloppen damit der so einen Dreck nicht mehr machen kann! Viel Glück beim sauber machen wünsche ich dir trotzdem. Gruß Peter

Wuschel hat gesagt…

ich empfehle dringend anzurufen und ausfallend zu werden. mein herzliches beileid. das kann ja wohl nicht wahr sein.

Knud/DSR hat gesagt…

Schöne Scheiße! Auch mein Beileid. Und dem Verursacher sollte man die hohle Birne mit dem Zeug voll pumpen. Wie du das wieder raus kriegst? Keine genaue Idee, aber in Lackierkabiene erwärmen u irgentwie rauslaufen lassen vielleicht? Mein Passat stand nur in der Sonne u da kam einiges aus den Türen. Viel Glück u Geduld!

Dybi hat gesagt…

Moin Thorsten,

Du hast mir die Bilder ja am Samstag schon gezeigt, aber wenn ich das noch mal so sehe, kann ich es immer noch nicht fassen. OOOHHHHHH MEIN GOTT!!!!!! ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen und sagen, ruf ihn an und scheiß ihn zusammen! Aber ich schätze der Typ ist so klotzhohl, der meint bestimmt noch er hat alles richtig gemacht und ist sich keiner Schuld bewusst. Bei solchen Leuten ist man selbst am Ende der Dumme, denn man hat ja keine Ahnung! :-(

Moos/GRK hat gesagt…

Moin Thorsten.

Auch von meiner Seite tiefes Mitgfühl.
Und, auch ich würde dir empfehlen deinem Ärger Luft zu machen.
Denn, wer eine solche Arbeit abliefert soll auch mit den Konsequenzen klar kommen.
Wenn mir sowas passiert wäre, dann weiß ich nicht, was ich mit dem Kerl gemacht hätte.
Leider hast du das ja ohne Rechnung machen lassen.
Ich hoffe aber, das du dem Hobby-Heimwerker noch nichts bezashlt hast.

Thorsten/DSR hat gesagt…

Danke, liebe Leute! Auch für die Mails, die Anrufe, die Nachrichten übers Generation luftgekühlt-Forum!
@ COE-Sven: Ja, ruf mal an, wenn Du kannst. Bin nur froh, dass auf dem Fazzeuch noch guter alter Stinkelack ist. Das dürfte es jetzt einfacher machen
@ Golle: Trockeneisstrahlen ist eine gute Idee, allerdings dürfte das Bitumen-Zeugs noch zu frisch dafür sein (elastisch)?
@ Dybi: Auf Kerstins und Ulis Hochzeit hattest Du und andere ja schon von Metaflux Citrusreiniger gesprochen. Das werde ich mal ausprobieren, um den U-Schutz runterzuholen.
@ Knud: Ja, die Wärmekammer wird der zweite Schritt werden. Schritt 1: händisch und mit Fön so viel wie möglich runterholen. In die Heizkanäle Baumwolllappen durch die Gitter hineinstecken und punktuell erhitzen, damit das Wachs in die Tücher zieht. Diesen Schritt mehrfach wiederholen, danach mit einem in Verdünnung getränkten Tuch feucht von hinten durchwischen.
@ alle: Den Menschen zur Schnecke machen wird nix bringen, denn er wird glauben, dass er da einen ganz tollen Job gemacht hat. Gezahlt habe ich noch nichts. Und das werde ich auch nicht tun. Ich möchte die Sache einfach nur ganz schnell vergessen. An anderen Fronten tun sich zum Glück auch erfreuliche Dinge. Dazu später mehr hier :-).

Mario/DKT hat gesagt…

Drucke die ganzen Kommentare aus und Pflastere damit die Räume in denen er das Verbrechen verübt hat. Dem würde ich keinen Cent geben, falls Du nicht schon im voraus bezahlt hast! Aber zumindest würde ich ihm mal zeigen, was allgemein so von dieser Art 'Arbeit' gehalten wird! Ne, Arbeit ist falsch, dann das ist DER REINSTE PFUSCH!!!

yeti69 hat gesagt…

Hallo Thorsten,
hat dieser Meister aller Klassen vielleicht die eigene Birne auch hohlraumkonserviert? Ach Du Schreck, ich hoffe Du hast die Geduld und die richtigen Mittel um das meiste wieder entfernen zu können - und - Hochachtung vor Deiner Selbstbeherrschung! Ich hätte den Typen durch die Heizkanäle gejagt!

Kopf hoch,
Markus

Dutschke hat gesagt…

Hey ho Thorsten,

wir beide wollten dir auch noch mal unser Mitgefühl aussprechen. Was macht dein Holraumprofi hauptberuflich? Bäcker?
Nen kleveren Tip habe ich nicht für dich, aber die Lackiekabinengeschichte klingt garnet mal schlecht. Lass es uns wissen, wenn es neue Infos gibt :D

Gruss Mareike und David

maenner-garage hat gesagt…

morgen
so etwas habe ich auch noch nicht gesehen. thorsten, lasse trotzdem den kopf nicht hängen. gehe jetzt am besten ein paar tage nicht in die garage. das macht die geschichte nicht wieder rückgängig, aber die gefahr eines herzinfarktes wird herunter gesetzt.
mfg
sebastian

Anonym hat gesagt…

Hallo Thorsten,
Tolle Internetpräsenz, tolle Fahrzeuge die Ihr da habt.
War Dein Fahrzeug im Hochsauerland zwischen Schmallenberg und Winterberg zum versiegeln ???? Würd mich interessieren, hätte auch evtl. Interesse an einer Bekanntschaft mit Euch. Habe einen VW Bus T1 der noch nicht ganz fertig ist. mfg Rudi

Thorsten/DSR hat gesagt…

Hi Rudi. Dem ist so. Hat einen guten Eindruck gemacht, der Mann. Deshalb verstehe ich auch nicht, wie er so einen Bockmist bauen konnte. Kontaktaufnahme zu uns ist jederzeit per Mail möglich. Adresse steht rechts in der Seitenleiste.

Kühlluft-Kompanie hat gesagt…

Oh mann was fürne Scheiße , kurz vor Fertigstellung deiner Karre...was fürn Schwachkopp...Grüße Andre KK

Historischer Fahrzeugschmied hat gesagt…

Moin, mit etwas Glück bekommst du den U-Schutz mit Scheibenklar für die Waschanlange angelöst bzw. mit Alkohol, mal an ner unauffälligen Stelle probieren.
Mike Sanders wird wohl nur durch Wärme wieder flüssig....

Gruß
der Historischefahrzeugschmied!

OldVolkzBrigade hat gesagt…

oh man... beileid! ich glaube bei mir wäre der typ schon unter der erde!! gruss aus stuttgart