Montag, 11. Oktober 2010

Projekt: Pommes: YESSSSSSSS!!!!!

Okay, ich nerve Euch ein letztes Mal mit dem scheiß Hohlraumfett. Ist so eine Art Therapie. Ihr wollt doch nicht, dass ich Amok laufe, oder? ;-)
Die gute Nachricht vorweg: Pommes ist wieder fettfrei. Komplett. Es waren über drei Kilo, die ich ihm von den Hüften und aus den Heizkanälen geschmolzen habe. Unten in diesem Posting ist ein Video eingebunden. Schaut es Euch an! Ich habe das nicht glauben wollen. Das, was da rausläuft ist NUR AUS DEM RECHTEN HEIZROHR!!!!!!!

So sieht der Vari nun aus: Alles sauber und mit Silikonentferner gereinigt. Selbst auf dem Dach habe ich Bitumenspritzer gefunden. Und am Armaturenbrett. Und am Himmel. Und auf der Ladefläche. Und im Motorraum. Und in der Reserveradwanne. Kurz: ÜBERALL!!!!!! Und überall natürlich auch Fettspritzer. Und Klebebandreste. Saubere Arbeit. Respekt!
Wie man sieht, schimmert derLuftkasten seidenmatt. Das ist der Rest Mike Sanders-Fett, der nun verblieben ist. So hatte ich mir das vorgestellt: Eine DÜNNE Schicht.
Auch die Haube ist wieder frei von allem Dreck, Vogelschiss (hat ja beim "Experten" auch draußen gestanden) und Katzentapsen.
Bitumen muss noch runter. Aber das wird.
So rot und sauber gefällt er mir. Und zum Fahren ist zum Glück noch der TL da. Die treue Seele.
Das war in der Nacht von Samstag auf Sonntag: Das da auf dem Zeitungspapier ist fett, das ich von außen und aus der Lufttasche runtergeschmolzen habe. Könnt Ihr Euch vorstelle, was passiert wäre, wenn der Vari das erste Mal auf nem Treffen in der Sonne gestanden hätte? Nicht auszumalen! Ach so: Dass das Bild so unscharf wirkt, hat ne einfache Erklärung: Fett auf der Linse...
Das ist das Ergebnis aus dem rechten Heizrohr! Nur das Heizrohr, nichts sonst. Fön hinten rein, Karre hochgebockt und ab dafür.
Ach ja, so schon kann die Motortrennwand aussehen. Natürlich wurde ERST Bitumen aufgetragen, DANN Fett, damit ich nu auch doppelte Arbeit habe.
Lecker Fett aussem Heizkanal.....
Schööööööön mit dem Finger in die warme Pampe. Phase 3, warmer Apfelkuchen...
Getrieberaum. Auch hier überall Fett. Ich erinnere mich noch, dass der Experte mir lachend erzählte, wie ein Kunde mit Oldie vorfuhr, der den Unterboden mit Mike Sanders behandelt hatte. Überall habe Splitt und Dreck dringesessen. Wie Streusselkuchen. Sowas würde er ja nie machen.

Nie. Sieht man.
Das war, bevor ich noch mit Silikonentferner durchgefeudelt hatte, etwas fettiger Glanz.
Hier auch, aber sagt selbst: Könnte es was Schöneres samstags um 22 Uhr 30 geben????
Ich glaube nicht. Ich jedenfalls war seelig.
Hier noch dat Filmchen. Viel Spaß!!!!!
video

Kleiner Exkurs noch zum Thema Hohlraumversieglung: Wenn Euch jemand sagt, er mache in die Hohlräume immer "viiiiiel" Fett hinein: Geht nicht einfach vom Hof – RENNT! Warum? Das warme Fett setzt sich in jedem Hohlraum unten ab, wird wieder hart und verstopft so die Abflüsse der Hohlräume. Wasser hat so keine Chance mehr, abzufließen. Es entsteht ein Biotop auf dem Fett durch Kondenswasser oder eindringendes Wasser. Im besten Fall passiert nichts. Im schlimmsten Fall aber ist das Fett nicht überall hingekommen. Dann rostet der Wagen wieder durch. Nur eben ein paar Zentimeter weiter oben. Deshalb muss auch Hohlraumfett DÜNN aufgetragen werden, bzw. das überschüssige Fett sollte rausgeschmolzen werden. Genau das macht die Sache mit Mike Sanders Fett auch so problematisch. Und deshalb sind solche Versiegelungen nicht billig. All das weiß ich jetzt, wo es zu spät ist. Im besten Fall wird das fett in eine erhitzte Karosserie heiß und mit hohem Druck fein vernebelnd eingebracht. Das Fahrzeug verbleibt nach der Versieglung noch in einer Wärmekammer, um die Kriechwirkung zu beschleunigen und überschüssiges Fett ablaufen zu lassen.

Kommentare:

Golle hat gesagt…

Da hätte jetzt zu allem Glück noch eine Stichflamme, durch den Fön gefehlt.
Ebend eine echte Pommesbude.
Glückauf

Thorsten/DSR hat gesagt…

Du wirst lachen: Es HAT gebrannt. Aber nur kurz. Und nur der Fön, weil mir Fett reingetropft ist.

Moos/GRK hat gesagt…

Deine Filmchen sind einfach immer zu Geil ;-)

Im Ernst.
Das ist schon sehr hefitg, was da eine Suppe aus dem Heizrohr rausläuft.

Ab jketzt kanns ja dann steil bergauf gehen! ;-)
Auf das nicht wieder irgendwas dazwischen kommt

Gruß Michael

Der Steini hat gesagt…

jede vuvuzela ist angenehmer zu ertragen als dein fön!!!
viele grüsse

Empidoc hat gesagt…

Warum hat dein "EXPERTE" denn die Ablaufbohrungen VORHER nicht mit Gummitüllen verschlossen,unnd diese dann 3 Tage nach den Fettauftrag wieder entfernt?So,wie es eigentlich gemacht werden sollte?Diesen Mörderstress mit der Entfettung hätte er dir ersparen können,das würde ich ihm nachträglich von der Rechnung abziehen!
Gruß Holger

Thorsten/DSR hat gesagt…

@ Steini: Also den Fön habe irgendwann gar nicht mehr wahrgenommen. Ich war nur froh, dass ich ihn habe und dass er die Dauerbelastung mitmacht. Der ist gut und gern acht Stunden durchgehend gelaufen.

@ Holger: Das Hauptproblem ist, dass der Experte die Karosserie von außen und unten mit Fett vollgejaucht hat. Also Motorraum, Getrieberaum, Lufttaschen und unter den hinteren Kotflügeln. Und wenn Hohlräume, dann entweder falsch oder nicht konsequent: Träger links an Hinterachsaufnahme unter der Ladefläche überhaupt kein Fett, rechts aber wohl (sieht man auch auf dem Ladeflächenbild im Posting), S-Bleche überhaupt kein Fett, linker Schweller vor Abschirmblech (also außen) überhaupt kein Fett, Heizkanäle von innen geflutet (also die Rohre, wie im Film gezeigt, sodass die heizung unbrauchbar war). Und die Lufttaschen und den Luftansaugkanal durchgehend 5 mm stark mit Fett voll zu pumpen war ebenso falsch, denn wenn das Zeugs warm wird und vom Gebläse mitgerissen, kannst Du Dir vorstellen, wie der Motor binnen kürzester Zeit aussieht. Stell Dir eine Staufahrt im Sommer vor. Das ist nicht weit hergeholt.
So Feinheiten wie Gummistopfen – das sind Weihen, an die ich nicht mal zu denken wage.

Tommy hat gesagt…

Hallo Torsten,
dann hast du ja jetzt Pommes light, mit 60 Protent weniger Fett :) :)
Heb dir das Fett auf zum nachstreichen an einem anderen Typ3.
Gruß Thomas
Der Exil-Ruhrpottler

Empidoc hat gesagt…

Mensch Thorsten,dat war denn aber kein "EXPERTE"!
Nennt man eher Pfuscher... :-)
Nun ja,dat macht DEINE EMO zu Pommes noch INNIGER... :-)

Thorsten/DSR hat gesagt…

Da hast Du Recht Holger! Schon der zweite Typ 3, den ich bis ins Grab nicht mehr hergeben werde. Die Autos, die ich von A bis Z wieder aufgebaut habe, kann ich nicht verkaufen. Beim TL habe ich es mal versucht. Geht nicht. Nächsten März habe ich ihn 20 Jahre.