Mittwoch, 10. Februar 2010

Projekt Pommes: Verteilungskämpfe

Um ehrlich zu sein, passiert nicht viel an Pommes derzeit. Für die Garage ist es mir zu kalt. Und der Doc mit seinem Rheuma würde sich da eh den Tod holen. Also braucht ihr gar nicht weiter zu lesen. Oder doch?

Im Lese- und Guckangebot haben wir heute ein Bild, das wir augenscheinlich schon mal hatten. Es zeigt den Verteiler, der den Vari seit dem Verlust seiner Einspritzanlage befeuerte. Doppelte Unterdruckdose, also auf Null Grad einstellen. So wie bei meinem TL auch. Der Vorbesitzer hatte allerdings ja den Zündkontakt so derbe angeknallt, dass beim Lösen der Schraube das Gewinde gleich mit rausgehüpft kam. Tolle Wurst!
Also haben wir den Verteiler zerlegt, aus den heiligen Hallen einen Verteiler mit gleichem Kennbuchstaben rausgekramt und die Grundplatte gewechselt. Aber halt! Schließlich bin ich dank Herrn Aldi ja nun auch im Besitz eines Ultraschallreinigungsgerätes. Also haben wir alles haarklein zerlegt und feinstens gesäubert. Die Fliehkraftgewichte bewegen sich nun schon beim schief angucken! Der Verteiler lässt sich irre leicht drehen. Ich glaube, das hat sich gelohnt. Auch im Detail:
Nun noch ne Überraschung. Wir brauchten noch einen Halter für die Zündkabel. Die Dinger sind in die Verblechung gedrückt und bröseln meist weg, wenn man sie raus prockeln will. So geschehen auch an der Pommes-Verblechung. Aber was soll ich sagen? Der freundliche VW-Händler hat die Dinger noch! 3 Euro irgendwas pro Stück zwar, aber es gibt sie noch!
Und nachdem ja der Doc zwar viele Keilriemen im Bestand zu haben schien, aber alle nicht die Länge hatten, die auf der Pappe stand, haben wir mal flugs was aus neuer Produktion gekauft.
Das einzige Problem is nun noch, dass die Verteilerwelle mit der Schrägverzahnung nicht richtig verbaut wurde. Etwa 20 Grad im Uhrzeigersinn steht die Marke bei OT neben dem Finger. Keine große Sache, aber da es um den Rumpf geht, wird der Motor nochmals nach Essen zu Wittkuhn reisen. Der behebt den Fehler und darf dann gleich den Motor einstellen ;-). So wird aus der Not eine Tugend, und der Pommes-Motor steht vor seinem ersten Probelauf! Noch im Februar wird es so weit sein...

1 Kommentar:

Golle hat gesagt…

Wann fährst Du denn zum Wilfried.
Ich wollte ihm diese Woche mal mein Motorgehäuse usw. bringen.
Vieleicht sieht man sich?

Gruß Ralli