Dienstag, 24. August 2010

Projekt Pommes: Fertig!

NICHT!
Aber einen Moment lang auf dem RTTS4 dachte ich echt, ich sehe mein eigenes Auto vorbei fahren. Okay: zu hoch, komischer Dachgepäckträger, und auch ein paar andere Details stimmen nicht. Aber die Farben kommen schon mal hin. Aber bis mein Vari so weit ist, muss noch einiges geschehen. Deshalb bin ich am Freitag zu Mario/DKT gefahren und habe weitere Teile geholt:
Von dort weiter in den Pott, um dann am Samstag (Z-Män sachte es ja schon) mit dem Doc Hinterachsen zu zerlegen. Es ging um Variant-Torsionsstäbe, die ich noch brauchte. And here we are:
Am Sonntag morgen habe ich ich dann (nach geschwänzter Scheunenparty, weil ich stumpf eingeschlafen bin) mal ein wenig gepuzzelt. So ein Vari hat ja nicht viele glänzende Teile, aber auf einem Haufen isset schon beeindruckend. Zumal wenn das meiste davon NOS ist:
Am Sonntagnachmittag ging es dann über Wendelstein zurück nach München. Beim Meister Eder habe ich einige Kleinteile abgeliefert und habe mir seine Stufe angeschaut - mal wieder. Die Spaltmaße sind immer noch ein großes Thema, aber es geht voran!
Die Schweißstellen kenne ich noch gut von meiner Karre! Sebastian schweißt mit äußerster Sorgfalt. Schon echt der Hammer!
Eventuell steht er unter Hypnose? Denn da wo die Teile zu seinem Fazzeuch lagern, lagert auch noch anderes .... öhm ... Kulturgut.
Bis die Tage!

Kommentare:

Golle hat gesagt…

schöne Geschichte. Das macht Spaß. Alles wird gut.
Ralli

Thorsten/DSR hat gesagt…

Ja. Der Konsalik schreibt schöne Geschichten ;-)
SPASS! Aber hast recht, Ralle: beim Sebastian wird alles gut. Irgendwann.

Patrice AOSB hat gesagt…

hau rein alter! grüße aus der alpenregion, Patrick