Sonntag, 21. Februar 2010

Projekt Pommes: Ein perfekter Tag, Teil 1

Samstag, der 20.2.2010. Ein wichtiger Tag im Leben eines Variants. An diesem Samstag sollte der Motor wieder zum Leben erwachen und wichtige Bereiche der Karosserie sollten in Eigenarbeit gesandstrahlt werden. Dazu musste die mobile Sandstrahlanlage von Ralle (International Musselschrupping) zu mir nach Bergkamen aus Essen und der Motor zu Wilfried nach Essen gebracht werden. Vorher aber musste ich noch von München nach Bergkamen und die Garage leer räumen. Um 1 Uhr früh war ich in Bergkamen. Um 8 Uhr nach ein paar Stunden Schlaf habe ich die Garage leer geräumt. Um 9 Uhr pünktlich war Carsten da, um mit mir den Motor aus dem Keller zu schleppen und in den Skoda zu packen: Voila! Ein Skoda mit quer eingebautem luftgekühlten Heckmotor! Auf nach Essen!
Dort den Motor an Wilfrieds Motorständer gepackt. Der Meister selbst würde den Startknopf drücken und zuvor die Verteilerwelle richtig einsetzen.
Und nun galt es! Wir waren um 10 Uhr 20 in Essen. Ralle hatte ich schon von unterwegs angerufen. Er hatte den Kompressor und alles andere schon verladen. Super! Da hatten wir ne Menge Zeit gespart! Die weitere Planung sah so aus, dass Wilfried den Motor einstellen sollte, und wir ihn später wieder abholen würden. Wilfried aber winkte ab: "Der läuft gleich. Wirst sehen." Nur so viel: Noch mal nach Essen fahren mussten wir an diesem Tag nicht mehr.

Resultat seht ihr in Teil 2. Teil 3 zeigt die Sandstrahlaktion, Teil 4 des perfekten Tages weist in die Zukunft, und die wird flauschig.

Kommentare:

Dybi hat gesagt…

Moin Thorsten, herzlichen Glückwunsch zu deinem äußerst erfolgreichen Tag. Es geht voran und immer weiter so, denn der Frühling kommt! ;-)))

Thorsten/DSR hat gesagt…

Danke Dybi! Das war echt ein super Wochenende. Alles wird gut. Nur dieses Wort, das Du da benutzt hast: Frühling – kenne ich nicht. Ich kenne nur das Wort Schnee!