Sonntag, 18. Oktober 2009

Projekt Pommes: Wire to wire

Die Karosseriearbeiten gehen voran. Die Anbauteile sind grundiert, die hintere rechte Ecke samt Radkasten KÖNNTE demnächst auch fertig werden. Jedenfalls hat der Doc einen Blechzuschnitt aufgetan, der zwar auch ziemlich im Popo ist, aber in Verbindung mit meinen Puzzle-Teilen ein ordentliches Stück Auto werden könnte. Und falls nicht, forscht da noch jemand ganz im Norden und ganz im Süden nach Zuschnitten. Und einen Tipp von Mario/DKT gibt es auch noch. Ist zwar ein paar hundert Kilometer weit weg, aber wenn alle Stricke reißen...

Jedenfalls danke ich denen, die sich auf meinen Auf- oder Anruf hin gemeldet haben und mich unterstützen!

Für ein schnelles Low-Budget-Projekt ist das hier ganz schön mit Aufwand verbunden. ;-)

Als Feierabend-Beschäftigung werde ich mir nun den Kabelbaum vornehmen. Kabel für Kabel.
Und ich sage euch: Das Ding ist auch mal so richtig tot. Zum Glück habe ich einen zweiten Kabelbaum zum ausweiden hier. Das wird ein Spaß ;-))))
Bis die Tage!

Kommentare:

Kostnixboxer hat gesagt…

He Thorsten- paß aber auf! Mit 'nem (Kabel)Bruch ist nicht zu spaßen!;-)

Grüße aus Berlin!

Carsten / DSR hat gesagt…

Je länger ich mir das so ansehe , desto mehr kommt mir der Gedanke , dass du das anders hättest machen sollen ;-)Man baue sich einen schönen Käfig / Rohrrahmen in den Vari , dann alles was marode ist wegschneiden und auch weglassen... Dann noch nen dicken Motor rein und fertig ist der Quarter-Mile-Vari...!!!!!!!!!!!
Viel Erfolg noch ! Gruss

Thorsten/DSR hat gesagt…

Keine Bange. Die Kabel werden alle durchgemessen. geil sind auch die Kupferdrähte, die einfach stumpf aus der Ummantelung des Kabelbaums rausgucken. Wie gesagt: Das wird ein Spaß!